Angebote zu "System" (19 Treffer)

Kategorien

Shops

4er Fuß Set Toskana Ø60 H 700 Chrom - Element S...
66,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Möbelfußset Toskana von Element System beinhaltet vier Stahlrohrfüße (Tischbeine) mit 60 mm Durchmesser Material: Stahl, galvanisiert Länge: 70 cm Tragkraft pro Fuß: 75 kg Farbe: Chrom Empfehlung: Einfach und schnell zu montieren mit 6 Schrauben (Ø 4,5 mm Kreuzschlitz, Länge min. 16 mm) pro Fuß. Die hochwertigen Stahlrohrfüße (Tischbeine) von Element System eignen sich hervorragend für Beistelltische, Computertische, Tischplatten oder Arbeitsplatten. Um Bodenunebenheiten auszugleichen verfügt der Stahlrohrfuß (Tischbein) über einen individuell einstellbaren Kunststoffstopfen. Die Anschraubplatte ist bereits mit dem Stahlrohrfuß verbunden. Lieferumfang: 4 Stück Stahlrohrfüße (Tischbeine) inkl. Anschraubplatte

Anbieter: ManoMano
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
4er Fuß Set Toskana Ø60 H 700 Edelstahlo. - Ele...
74,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Möbelfußset Toskana von Element System beinhaltet vier Stahlrohrfüße (Tischbeine) mit 60 mm Durchmesser Material: Stahl, galvanisiert Länge: 70 cm Tragkraft pro Fuß: 75 kg Farbe: Edelstahloptik Empfehlung: Einfach und schnell zu montieren mit 6 Schrauben (Ø 4,5 mm Kreuzschlitz, Länge min. 16 mm) pro Fuß. Die hochwertigen Stahlrohrfüße (Tischbeine) von Element System eignen sich hervorragend für Beistelltische, Computertische, Tischplatten oder Arbeitsplatten. Um Bodenunebenheiten auszugleichen verfügt der Stahlrohrfuß (Tischbein) über einen individuell einstellbaren Kunststoffstopfen. Die Anschraubplatte ist bereits mit dem Stahlrohrfuß verbunden. Lieferumfang: 4 Stück Stahlrohrfüße (Tischbeine) inkl. Anschraubplatte

Anbieter: ManoMano
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Le Serrette, Chianti Colli Fiorentini DOCG 2018...
8,60 € *
zzgl. 1,20 € Versand

Degustationsnotiz: Kirschrot; fruchtiges Bukett nach roter Johannisbeere, dezent würzig-ledrige Noten; am Gaumen geschmeidig und harmonisch, feinkörniges Tannin; gute Frische im Abgang. , Rebsorten: Sangiovese, Canaiolo. Geschichte: Es gibt nur noch wenige Fattorias in der Toskana, deren ökologisches System so intakt ist, wie jenes der Tenuta San Vito in den Hügeln um Florenz. Die 30 Hektar Rebberge sind perfekt eingebettet in eine abwechslungsreiche Naturlandschaft mit Wäldern, Zypressen, Wiesen, Seen und alten Olivenhainen. Letztere ergeben ein vorzügliches Olivenöl extra vergine. Die Hauptrolle beim Chianti Spigo d? Oro gehört der toskanischen Königstraube Sangiovese. Dezent begleitet wird sie in diesem Fall von einer weiteren autochthonen Varietät, der Canaiolo. Beide Sorten lässt Winzer Neri Gazulli separat vergären. Die Assemblage reifte sechs Monate im grossen Holzfass. Entstanden ist ein typischer Chianti aus den Colli Fiorentini. Diese Region des Chianti-Gebietes ist etwas kühler und feuchter als die andern. Die Weine sind deshalb besonders fruchtig. Sie schmecken am besten, wenn sie junge getrunken werden.

Anbieter: delinat
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Niemand weiß, dass du hier bist, 2 MP3-CD
17,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Was kann Freundschaft in einem System der Unmenschlichkeit bewirken?Siena, 1942. Der zwölfjährige Lorenzo soll den Krieg bei seinem Großvater und seiner Tante überstehen. Noch ist es in der Toskana friedlich. Auf den weiten Plätzen der verwinkelten Stadt freundet er sich mit Franco an, der seine glühende Verehrung für den Duce teilt. Die Begeisterung bekommt erste Risse, als er Daniele kennenlernt. Daniele ist Jude. Als die Deutschen die Stadt besetzen und beginnen, jüdische Familien zu deportieren, kann Lorenzo nicht zusehen. Doch seine Entscheidung bringt nicht nur seine Freundschaft mit Franco in Gefahr, sondern auch seine Familie und ihn selbst.Familienerinnerungen der Autorin nd das Italien der 1940er-Jahre verschmelzen zu einem kraftvollen Roman. Eine große, hoffnungsvolle Geschichte über Mut und Freundschaften, die stärker sind als jede Ideologie.

Anbieter: buecher
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Niemand weiß, dass du hier bist, 2 MP3-CD
17,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Was kann Freundschaft in einem System der Unmenschlichkeit bewirken?Siena, 1942. Der zwölfjährige Lorenzo soll den Krieg bei seinem Großvater und seiner Tante überstehen. Noch ist es in der Toskana friedlich. Auf den weiten Plätzen der verwinkelten Stadt freundet er sich mit Franco an, der seine glühende Verehrung für den Duce teilt. Die Begeisterung bekommt erste Risse, als er Daniele kennenlernt. Daniele ist Jude. Als die Deutschen die Stadt besetzen und beginnen, jüdische Familien zu deportieren, kann Lorenzo nicht zusehen. Doch seine Entscheidung bringt nicht nur seine Freundschaft mit Franco in Gefahr, sondern auch seine Familie und ihn selbst.Familienerinnerungen der Autorin nd das Italien der 1940er-Jahre verschmelzen zu einem kraftvollen Roman. Eine große, hoffnungsvolle Geschichte über Mut und Freundschaften, die stärker sind als jede Ideologie.

Anbieter: buecher
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Die Medici
8,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Aufstieg der Medici zur fürstlichen Herrschaft über Florenz und die Toskana verläuft steil. Er wird mit Mitteln gebahnt, die für Europa zukunftsweisend werden sollten und zugleich die besten Köpfe der Zeit in ganz neuartiger Weise über Politik und Moral, über Erfolg und die Verlaufsgesetze der Geschichte nachdenken lassen. Zu Beginn des 15. Jahrhunderts durch erfolgreiche Bankgeschäfte reich geworden, gelingt es den Medici, 1434 eine Machtstellung zu errichten, die ein Jahrhundert lang überwiegend informell, inoffiziell und indirekt bleibt und daher zum Experimentieren mit Verfassungsformen und Machttechniken zwingt. Deren vielleicht wichtigste ist Kulturpatronage, die Propaganda in Kunstwerken. Beide Ebenen sollen in diesem Buch, das erstmals seit längerer Zeit die stark aufgesplitterte historische Forschung zusammenzuführen versucht, aufeinander bezogen werden: die Ebene der überzeugungsmächtigen, aber gelegentlich auch Ablehnung provozierenden Bilder und die schwierige Ausübung der Macht in einem sehr labilen System. Nur vor diesem Hintergrund wird die Geschichte einer ungewöhnlichen Familie und der Stadt Florenz verständlich, in der eine neue Kunst, die der Renaissance, entsteht.

Anbieter: buecher
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Die Medici
9,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Aufstieg der Medici zur fürstlichen Herrschaft über Florenz und die Toskana verläuft steil. Er wird mit Mitteln gebahnt, die für Europa zukunftsweisend werden sollten und zugleich die besten Köpfe der Zeit in ganz neuartiger Weise über Politik und Moral, über Erfolg und die Verlaufsgesetze der Geschichte nachdenken lassen. Zu Beginn des 15. Jahrhunderts durch erfolgreiche Bankgeschäfte reich geworden, gelingt es den Medici, 1434 eine Machtstellung zu errichten, die ein Jahrhundert lang überwiegend informell, inoffiziell und indirekt bleibt und daher zum Experimentieren mit Verfassungsformen und Machttechniken zwingt. Deren vielleicht wichtigste ist Kulturpatronage, die Propaganda in Kunstwerken. Beide Ebenen sollen in diesem Buch, das erstmals seit längerer Zeit die stark aufgesplitterte historische Forschung zusammenzuführen versucht, aufeinander bezogen werden: die Ebene der überzeugungsmächtigen, aber gelegentlich auch Ablehnung provozierenden Bilder und die schwierige Ausübung der Macht in einem sehr labilen System. Nur vor diesem Hintergrund wird die Geschichte einer ungewöhnlichen Familie und der Stadt Florenz verständlich, in der eine neue Kunst, die der Renaissance, entsteht.

Anbieter: buecher
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Pflegewissenschaftler
17,07 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Monika Krohwinkel, Florence Nightingale, Liliane Juchli, Madeleine Leininger, Virginia Henderson, Erwin Böhm, Pia Wieteck, Martha Elisabeth Rogers, Ruth Schröck, Hilde Steppe, Afaf Ibrahim Meleis, Ernestine Wiedenbach, Agnes Karll, Marjory Gordon, Alison Tierney, Heidi Schäfer-Frischmann, Ilse Schulz, Callista Roy, Martin Teising, Hildegard Peplau, Doreen Norton, Nancy Roper, Erich Grond, Elisabeth Seidl, Ann Marriner-Tomey, Dorothea Orem, Friederike zu Sayn-Wittgenstein, Christel Bienstein, Georges Christoffel Maria Evers, Rosemarie Kerkow-Weil, Ilsemarie Walter. Auszug: Florence Nightingale ( 12. Mai 1820 in Florenz, Großherzogtum Toskana; 13. August 1910 in London) war eine Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege und einflussreiche Reformerin des Sanitätswesens und der Gesundheitsfürsorge in Großbritannien und Britisch-Indien. Sie trug wesentlich dazu bei, dass die Krankenpflege sich zu einem gesellschaftlich geachteten und anerkannten Berufsweg für Frauen entwickelte und legte Ausbildungsstandards fest, die zuerst in der von ihr gegründeten Krankenpflegeschule umgesetzt wurden. Nightingale vertrat die Ansicht, dass es neben dem ärztlichen Wissen ein eigenständiges pflegerisches Wissen geben sollte und vertrat dies auch in ihren Schriften zur Krankenpflege, die als Gründungsschriften der Pflegetheorie gelten. Ihr als Nightingalesches System bezeichnetes Ausbildungsmodell sah entsprechend eine Ausbildung von Berufsanfängern vor allem durch erfahrene Pflegekräfte vor. Die mathematisch hoch begabte Nightingale gilt außerdem als Pionierin der visuellen Darstellung von Zusammenhängen in der Statistik. Nightingale war die jüngste Tochter einer wohlhabenden britischen Familie. Nach Ausbruch des Krimkrieges leitete sie im Auftrag der britischen Regierung eine Gruppe von Pflegerinnen, die verwundete und erkrankte britische Soldaten im Militärkrankenhaus in Scutari (Üsküdar) betreute. Da sie nachts die Patienten auf den Stationen mit einer Lampe in der Hand besuchte, ging Nightingale verkürzt als Lady with the Lamp ( Dame mit der Lampe ) in die britische Folklore ein. Tatsächlich war Nightingale an der Pflege von Verletzten und Erkrankten nur geringfügig beteiligt. Ihre Leistung in Scutari besteht in der Schaffung und Aufrechterhaltung eines rudimentären Krankenhausbetriebes. Von ihrem Einsatz während des Krimkrieges kehrte Nightingale chronisch krank nach Großbritannien zurück und führte von da an das zurückgezogene Leben einer Invaliden. Durch ihre Veröffentlichungen nahm sie jedoch Einfluss auf mehrere Gesundheitsreformen. F

Anbieter: buecher
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot
Pflegewissenschaftler
17,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Monika Krohwinkel, Florence Nightingale, Liliane Juchli, Madeleine Leininger, Virginia Henderson, Erwin Böhm, Pia Wieteck, Martha Elisabeth Rogers, Ruth Schröck, Hilde Steppe, Afaf Ibrahim Meleis, Ernestine Wiedenbach, Agnes Karll, Marjory Gordon, Alison Tierney, Heidi Schäfer-Frischmann, Ilse Schulz, Callista Roy, Martin Teising, Hildegard Peplau, Doreen Norton, Nancy Roper, Erich Grond, Elisabeth Seidl, Ann Marriner-Tomey, Dorothea Orem, Friederike zu Sayn-Wittgenstein, Christel Bienstein, Georges Christoffel Maria Evers, Rosemarie Kerkow-Weil, Ilsemarie Walter. Auszug: Florence Nightingale ( 12. Mai 1820 in Florenz, Großherzogtum Toskana; 13. August 1910 in London) war eine Begründerin der modernen westlichen Krankenpflege und einflussreiche Reformerin des Sanitätswesens und der Gesundheitsfürsorge in Großbritannien und Britisch-Indien. Sie trug wesentlich dazu bei, dass die Krankenpflege sich zu einem gesellschaftlich geachteten und anerkannten Berufsweg für Frauen entwickelte und legte Ausbildungsstandards fest, die zuerst in der von ihr gegründeten Krankenpflegeschule umgesetzt wurden. Nightingale vertrat die Ansicht, dass es neben dem ärztlichen Wissen ein eigenständiges pflegerisches Wissen geben sollte und vertrat dies auch in ihren Schriften zur Krankenpflege, die als Gründungsschriften der Pflegetheorie gelten. Ihr als Nightingalesches System bezeichnetes Ausbildungsmodell sah entsprechend eine Ausbildung von Berufsanfängern vor allem durch erfahrene Pflegekräfte vor. Die mathematisch hoch begabte Nightingale gilt außerdem als Pionierin der visuellen Darstellung von Zusammenhängen in der Statistik. Nightingale war die jüngste Tochter einer wohlhabenden britischen Familie. Nach Ausbruch des Krimkrieges leitete sie im Auftrag der britischen Regierung eine Gruppe von Pflegerinnen, die verwundete und erkrankte britische Soldaten im Militärkrankenhaus in Scutari (Üsküdar) betreute. Da sie nachts die Patienten auf den Stationen mit einer Lampe in der Hand besuchte, ging Nightingale verkürzt als Lady with the Lamp ( Dame mit der Lampe ) in die britische Folklore ein. Tatsächlich war Nightingale an der Pflege von Verletzten und Erkrankten nur geringfügig beteiligt. Ihre Leistung in Scutari besteht in der Schaffung und Aufrechterhaltung eines rudimentären Krankenhausbetriebes. Von ihrem Einsatz während des Krimkrieges kehrte Nightingale chronisch krank nach Großbritannien zurück und führte von da an das zurückgezogene Leben einer Invaliden. Durch ihre Veröffentlichungen nahm sie jedoch Einfluss auf mehrere Gesundheitsreformen. F

Anbieter: buecher
Stand: 22.10.2020
Zum Angebot